Diese Lebensmittel schmecken nicht nur hervorragend, sondern sind auch sehr gesund, weil sie besonders viele Mikronährstoffe enthalten.

Grundsätzlich gelten Obst und Gemüse als gesundheitsfördernd. Doch gibt es einige Lebensmittel, die durch besonders viele enthaltene Mikronährstoffe herausstechen und

Kiwi – Das grüne Wunder

Die pelzige, grüne Kiwifrucht stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum und zählt zu den Beerenfrüchten. Mittlerweile ist sie aber auch in Europa sehr bekannt und in vielen Supermärkten vertreten.
Hinsichtlich Mikronährstoffen gilt die Kiwi als perfektes Allround-Talent. Mit einem enorm hohen Vitamin C Gehalt stärkt sie unsere Abwehrkräfte. Gleichzeitig sind auch Vitamin B1 – B9, A sowie E ausreichend vorhanden, sodass du mit wenigen Kiwis am Tag schon deinen Bedarf decken kannst. Neben den Vitaminen sind auch die Mineralstoffe Eisen, Kalium sowie Zink und Calcium enthalten, sodass die Bezeichnung als „Allround-Talent“ durchaus berechtigt ist. Zu guter letzt sorgt ein Ballaststoffanteil von rund 4 g / 100 g Kiwi für eine gute Verdauung und Darmgesundheit.

Das Gelbe vom Ei

Eier sind voll von wertvollen Nährstoffen. Allen voran liefern sie Omega-3 Fettsäuren, die einen entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Zudem liefern sie jede Menge Proteine und eben auch wertvolle Mikronährstoffe. Neben einer guten Versorgung an Eisen, Zink, Phosphor, Kalium sowie Vitamin A ist es besonders der Anteil an tierischem Vitamin B12, der das Hühnerei so interessant macht. Das tierische Vitamin B12 wird vom Körper deutlich besser aufgenommen als ein pflanzliches.
Aber Vorsicht: Die Vorteile des Hühnereis gelten nur, wenn auch das Eigelb mitgegessen wird!

Hülsenfrüchte

Oft gar nicht direkt auf die Liste der mikronährstoffreichen Lebensmitteln eingeordnet, enthalten Hülsenfrüchte jede Menge Mineralstoffe und auch einige Vitamine. Neben der ausgeglichenen Balance der Makronährstoffe sowie eines hohen Ballaststoffanteils sind Hülsenfrüchte somit eine gute Alternative als Beilage zu diversen Hauptspeisen.
Besonders der hohe Eisengehalt in roten Linsen oder aber der hohe Magnesiumanteil in Kichererbsen oder Bohnen sind spannend für alle Menschen mit Gesundheitsbewusstsein.

Brokkoli – Der Klassiker

Eine berühmte Beilage aus dem Bereich Fitness und Bodybuilding – Und das nicht ohne Grund: Neben des hohen Vitamin C Anteils in Brokkoli überzeugt dieses Gemüse besonders mit sekundären Pflanzenstoffen und vielen Antioxidanzien. Sekundäre Pflanzenstoffe sind bis heute noch nicht gänzlich erforscht, jedoch ist man sich einig, dass diese sehr wichtig sind und nicht durch Ersatzprodukte zugeführt werden sollten. Generell sind grüne Gemüsesorten, allen voran Brokkoli, Spinat und Grünkohl sehr mikronährstoffreich.

Fazit

Wer regelmäßig diese mikronährstoffreichen Lebensmittel in seiner Ernährung einbaut, hat bereits einen Großteil seines täglichen Bedarfes abgedeckt. Es ist allgemein zu empfehlen, besonders auf eine abwechslungsreiche, frische und größtenteils auch unverarbeitete Ernährung zu achten, um alle Vorteile hinsichtlich Gesundheit, Wohlbefinden aber auch Leistungsfähigkeit zu erhalten.